Erbrecht

von

Bei der Erstellung von Testamenten ohne rechtliche Beratung ist Vorsicht geboten. So hat das OLG Hamm am 22.07.2014 entschieden, dass es für eine ordnungsgemäße Erbeinsetzung des Ehepartners nicht ausreicht, wenn der Erblasser in einem handschriftlichen und unterschriebenen Testament schreibt, dass die Erbschaft gemäß Berliner Testament erfolgen soll.

Übersehen hatte der Erblasser offensichtlich auch, dass ein Berliner Testament nicht als Einzeltestament, sondern nur als gemeinschaftliches Testament beider Ehegatten errichtet werden kann.

Zurück